Überspringen zu Hauptinhalt
  • Was ist JaS?
    • JaS ist eine Leistung der Jugendhilfe, die auf der Grundlage des § 13 Abs. 1 SGB VIII arbeitet
    • JaS ist ein niederschwelliges, freiwilliges Angebot
    • JaS ist ein Angebot der Jugendhilfe für junge Menschen, die individuelle, auf den Einzelfall zugeschnittene Hilfe benötigen
    • JaS ist die intensivste Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule
    • Sie ist Bindeglied zwischen Schule, Elternhaus und anderen Institutionen.
    • alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht
  • Ziele der JaS?
    • Durch die Begleitung, Beratung und Unterstützung sollen Schüler*innen in ihrer persönlichen Entwicklung, schulischen Bildung und beruflichen Ausbildung sozialpädagogisch unterstützt werden
  • Was leistet JaS?
    • Beratung von Schüler*innen, Lehrkräften und Erziehungsberechtigten mit dem Schwerpunkt der gemeinsamen Lösungssuche/-findung
    • Einzelfallhilfe in Form von Einzel- oder Gruppengesprächen
    • Projektarbeit
    • Krisenintervention
    • Wahrnehmung des Schutzauftrages nach § 8a SGB VIII
  • An wen richtet sich JaS?
    • An Schüler*innen
    • die seelische, körperliche oder andere Beeinträchtigungen bzw. Schwierigkeiten haben
    • die mit persönlichen Problemen belastet sind (z.B. Schulangst, Mobbing, etc.)
    • die sozial benachteiligt sind
    • die durch erhöhte Aggressivität oder Gewaltbereitschaft auffallen
    • deren Schulabschluss gefährdet ist oder sich dem Schulbesuch entziehen
  • Im Rahmen des Beratungsangebots der Jugendsozialarbeit an Schulen, kann es zur Erhebung personenbezogener Daten kommen.

Weitere Informationen zum Datenschutz der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. finden Sie unter:

http://www.johanniter.de/datenschutzinformation

Gefördert wird JaS durch:

An den Anfang scrollen